Sie sind hier: HOME

NahVG OG Berlin - News

11.03.2024

Beantragung von Streikgeld

Für die Teilnahme an einem Streik steht den Mitgliedern der NahVG unter Umständen Streikgeld zu. Doch wie erkenne ich, ob mir überhaupt Streikgeld zusteht? Wenn Ja, wie muss ich es richtig beantragen? All dieses haben wir für Euch zusammengefasst:

28.02.2024

Hinweise zum Warnstreik vom 29.2.-1.3.2024

Für den Warnstreik vom 29.2. 3 Uhr bis 1.3. 14 Uhr haben alle betroffenen Mitglieder der NahVG Anspruch auf Streikgeld.

An folgenden Orten ist ein Eintrag in die Streikliste der NahVG möglich und man bekommt auch eine Unterschrift auf seinen Streikausweis:

29.2.2024
10-13 Uhr
Zentrales Streiklokal der NahVG "Ännchen von Tharau" Rolandufer 6 (nahe Bf. Jannowitzbrücke)
8-11 Uhr
U Bahn Betriebswerkstatt Grunewald vor Tor 1 (Machandelweg)
11-12 Uhr
Straßenbahn Betriebshof Weißensee Bernkasteler Str. (Höhe Ankunftshaltestelle)
10-12 Uhr
U Bf Tierpark
Zwischengeschoß (Pausenraum)


An allen Orten kann der Eintrag in die Streiklisten für beide Tage erfolgen und der Streikausweis unterschrieben werden. Nutzt bitte einen Streikausweis für mehrere Tage (bis zu 5 Streiktage pro Streikausweis) Download hier:

Streikausweis

Eingetragen wird immer die Zeit, in der man disponierte Dienstzeit hätte, jedoch Teilnehmer an der Warnstreikaktion gewesen ist. Hinweise zum Ausfüllen geben euch eure Teams der NahVG.

26.02.2024

Hinweise zum Warnstreik vom 29.2.-1.3.2024

Der DBB ruft offiziell zum Warnstreik vom 29.2. 3 Uhr bis 1.3. 14 Uhr auf. Somit haben alle Betroffenen Mitglieder der NahVG Anspruch auf Streikgeld.

An folgenden Orten ist ein Eintrag in die Streikliste der NahVG möglich und man bekommt auch eine Unterschrift auf seinen Streikausweis:

29.2.2024

10-13 Uhr
Zentrales Streiklokal der NahVG "Ännchen von Tharau" Rolandufer 6 (nahe Bf. Jannowitzbrücke)

8-11 Uhr
U Bahn Betriebswerkstatt Grunewald vor Tor 1 (Machandelweg)

11-12 Uhr
Straßenbahn Betriebshof Weißensee Bernkasteler Str. (Höhe Ankunftshaltestelle)


Sofern weitere Orte hinzukommen, werden diese hier kommuniziert.


An allen Orten kann der Eintrag in die Streiklisten für beide Tage erfolgen und der Streikausweis unterschrieben werden. Nutzt bitte einen Streikausweis für mehrere Tage (bis zu 4 Streiktage pro Streikausweis)


Die Streikausweise können gerne für mehrere Streiktage genutzt werden. Eingetragen wird immer die Zeit, in der man disponierte Dienstzeit hätte, jedoch Teilnehmer an der Warnstreikaktion gewesen ist. Hinweise zum Ausfüllen geben euch eure Teams der NahVG.

26.02.2024

Warnstreik planmäßig beendet

der von der dbb Tarifunion für seine Mitgliedsgewerkschaften angekündigte Warnstreik bei der BVG/ BT ist um 14 Uhr planmäßig beendet worden. Im Rahmen des Warnstreiks fand die zentrale Kundgebung vor dem Abgeordnetenhaus Berlin statt. Als Redner forderte Volker Geyer, stellvertretender Bundesvorsitzender des dbb und Fachvorstand Tarifpolitik von den Verhandlungspartnern sofortige verhandlungsfähige Angebote seitens des KAV, sowie die sofortige Terminierung für eine zweite Verhandlungsrunde.
Weiter führte er aus: „Öffentlicher Nahverkehr ist wichtig. Und Ihr seid der öffentliche Nahverkehr. Also seid ihr wichtig. Das muss das Land Berlin und das muss der Berliner KAV endlich einsehen.“ Der Personalmangel sei besorgniserregend und werde sich bei der BVG rasant verschärfen, wenn das Unternehmen nicht an seiner Attraktivität arbeite. „Das muss jetzt geschehen und es muss konkret spürbar sein. Dies ist die Kernaussage unseres heutigen Streiks.“
Weitere Redner, wie auch der Vorsitzende der Ortsgruppe Berlin, Mario Pajung stellten ebenfalls darauf ab, dass die Mitarbeiter bei der BVG/ BT verhandlungsfähige Angebote, sowie den Fortgang der Gespräche verdient haben.

Hinweis zum Umgang mit evt. Dienstversäumnissen:

Uns ist bekannt gegeben worden, dass vereinzelt Kollegen, welche am rechtmäßigen Warnstreik des dbb und seiner Mitgliedsgewerkschaften teilgenommen haben, ein Dienstversäumnis vorgelegt worden ist. Wichtig: ieses Dienstversäumnis bitte nur unterscheiben, wenn als Grund "Streikteilnahme" vermerkt wurde.

23.02.2024

Liebe Mitglieder, liebe Kolleginnen und Kollegen,
der dbb ruft am 26.02.2024 alle Mitglieder seiner Fachgewerkschaften
im Nahverkehr und sympathisierende Beschäftigte der Berliner
Verkehrsbetriebe AöR und der Berlin Transport GmbH zum
Warnstreik von Betriebsbeginn bis 14 Uhr auf.

Wir rufen alle Mitglieder der Ortsgruppe Berlin auf, sich um 07:30 Uhr
zu einer Kundgebung vor dem Abgeordnetenhaus, Niederkirchnerstraße5
(nähe Bahnhof Potsdamer Platz) einzufinden! Das
Veranstaltungsende ist zu ca. 10 Uhr geplant.

Obwohl der Streik für uns als Gewerkschaft das letzte Mittel im
Arbeitskampf darstellt, werden wir seitens der Verhandlungsführung der
Arbeitgeberseite zu dieser Maßnahme genötigt.
Trotz mehrfacher Terminanfragen zur 2. Verhandlungsrunde blieben diese
bis zum heutigen Tag unbeantwortet. Ein Verweigerungsverhalten der
Arbeitgeberseite, das wir uns weder gefallen lassen wollen, noch können,
denn letztendlich geht es hier um die Durchsetzung der gerechtfertigten
Forderungen der Beschäftigten bei der BVG und BT. Also um die
Verbesserung Eurer Arbeitsbedingungen!

Jedes Mitglied und sympathisierende Beschäftigte, die dem TV-N
Berlin unterliegen und in der BVG oder BT beschäftigt sind, haben
das Recht und die Möglichkeit sich an diesem Warnstreik zu
beteiligen.

Hinweis: Als Auflage zur Genehmigung unserer Veranstaltung ist es uns
untersagt worden, Trillerpfeifen und Ratschen zu benutzen.

Bitte den Streikausweis nicht vergessen! Dieser kann vor Ort zur
Unterschrift vorgelegt werden und ein Eintrag in die Streikliste wird
vorgenommen. Weitere Informationen sind zeitnah auf unserer Homepage
und Facebook zu lesen. Ihr als Mitglieder habt immer ein intensiveres
Auftreten eingefordert und jetzt benötigen wir Eure Unterstützung, um als
Tarifkommission für Euch tätig werden zu können.

Der Vorstand und die TK der NahVG!



Hier treffen wir uns am 26.2.2024 zur Kundgebung:

14.02.2024

Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Berlin

Am 13.2.2024 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Berlin der Nahverkehrsgewerkschaft statt. Als Gast konnte der langjährige Vorsitzende der OG Berlin und jetzige stellvertretende Bundesvorsitzende der Nahverkehrsgewerkschaft Mathias Ruppelt begrüßt werden. Er übermittelte Grüße und Dank des Vorstandes der NahVG. Die Mitglieder der Ortsgruppe baten Mathias Ruppelt, seinen Vorstandskollegen ebenso herzliche Grüße zu übermitteln, verbunden mit den besten Genesungswünschen für den Bundesvorsitzenden Axel Schad.

Eine straffe Tagesordnung verlangte von allen anwesenden Mitgliedern vollste Konzentration. Nach dem Rechenschaftsbericht durch den 1. Vorsitzenden Mario Pajung, dem Kassenbericht und der Kassenprüfung, welche nach Bericht der Kassenprüfer beanstandungsfrei blieb, erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2023 durch die anwesenden Mitglieder. Der Haushaltsplan, sowie die geplanten Aktivitäten im Jahr 2024 wurden vorgestellt. Dabei gibt es mit den Personalratswahlen in der BVG AöR eine große Aufgabe für alle. Gilt es doch, Erreichtes zu festigen und weiter auszubauen. Hierbei sind die einzelnen Teams der Dienststellen bereits in der konkreten Planung, sowie der Aufstellung der Kandidaten zur PR-Wahl. Weiterhin wurde den anwesenden Mitgliedern der Stand der Tarifverhandlungen zwischen unserer Tarifkommission und dem Kommunalen Arbeitgeberverband (KAV) dargelegt. Ein schwieriger Weg hin zu einem guten Abschluss erwartet alle Beteiligten.

Weiterhin wurden auf der Jahreshauptversammlung die Delegierten der Ortsgruppe Berlin, sowie Nachrücker und Gäste für den Gewerkschaftstag der NahVG im September in Fulda gewählt.
Nochmaliger Dank des Vorstandes der Ortsgruppe Berlin ging an die Mitglieder vor Ort in den einzelnen Teams, die Enormes leisten. So im Bereich der Mitgliedergewinnung, wie auch in der Organisation der Events der Ortsgruppe Berlin.

02.02.2024

30.01.2024


Wichtige Informationen für alle Mitglieder der Nahverkehrsgewerkschaft Ortsgruppe Berlin


Anhängend findet ihr Informationen zu einer angekündigten Streikaktion am Freitag 2.2.24. Es wird naturgemäß viele Fragen dazu geben. Bitte wendet Euch an die Leitungen eurer Teams. Wir werden hier und dann auch auf unserer Homepage weiter auftretende Fragen beantworten. Grundlegende Fragen zur Verfahrensweise ergeben sich aus den unten angehängten Anschreiben.

Kollegen, welche vom Streik betroffen sein werden, laden sich bitte vorab den Streikausweis der NahVG runter.

https://nahvg.de/downloads/streikausweis_streiknachweis-nahvg.pdf


Der Streikausweis gilt als Streiknachweis, das Eintragen in einer Streikliste ist nicht zwingend erforderlich. Auch muss dieser Streikausweis nicht von einem Streikführer gegengezeichnet werden.

Um einen reibungslosen Ablauf vor Ort sowie eine Vereinfachung der Formalitäten zu garantieren kann dieser Streikausweis von jedem Mitglied ausgedruckt, soweit möglich vorausgefüllt werden und zum jeweiligen Streikstandort mitgebracht werden. Bitte den Streikausweis für mehrere Tage nutzen!

Zur Auszahlung der Streikgeldunterstützung ist dann im Nachgang noch die Entgeltabrechnung mit dem durch den Arbeitgeber ersichtlichen streikbedingen Abzug notwendig. Der Abzug durch den Arbeitgeber ist meist im Folgemonat aufgeführt.

Den Streikausweis und die dazugehörige Entgeltabrechnung zusammen in einer Mail senden, als Betreff der Mail bitte den Namen und/oder die Mitgliedsnummer angeben. Wir bestätigen nach Bearbeitung per Antwortmail den Erhalt und die Auszahlung.

Per E-Mail an hauptgeschaeftsstelle@nahvg.de

Natürlich ist auch ein Einreichen per Fax unter +49 (0) 221 170 70 38 -1 oder per Post möglich.

29.01.2024

Beginn der Tarifverhandlungen zum Manteltarifvertrag

Am 29. Januar 2024 haben die Manteltarifverhandlungen zum TV-N zwischen unserem Verhandlungsführer dbb und dem Kommunalen Arbeitgeberverband (KAV) begonnen. In konstruktiver Ausgangslage hat der dbb seine Forderungen dargestellt und erläutert. Nach der ersten Verhandlungsrunde ist noch vieles offen und muss von uns noch bewertet werden. Wir sehen diesen Auftakt jedoch als Chance für uns und die Arbeitgebenden, die Arbeitsbedingungen im Berliner Nahverkehr positiv zu gestalten und zu verbessern. Über den weiteren Verlauf werden wir zeitnah diese Woche noch berichten.

28.01.2024

Streik/ kein Streik? Wo bekomme ich Infos, was kann ich vorab tun?

Liebe Mitglieder,


turbulente Zeiten stehen an. Am Montag, 29.01.2024 trifft sich unsere Tarifkommission mit unseren Verhandlungspartnern und dem DBB zur ersten Verhandlungsrunde um den MTV beim KAV. Was die 1. Runde bringen wird, weiss noch niemand, und es ist völlig ergebnisoffen. Wir werden jedoch hier und auch auf Facebook zeitnah berichten.

Alle Mitglieder der OG Berlin werden gebeten, einmal zu prüfen, inwieweit die eigene Mailadresse der NahVG bekannt ist. Gegebenenfalls kann diese über das Online- Änderungsformular ergänzt oder nachgetragen werden. Sollte Deine Mailadresse bereits bei der NahVG bekannt sein, dann brauchst Du nichts tun.
Sollte es im Rahmen der anstehenden Tarifverhandlungen ggfs. zu Streikaktionen kommen, dann werden alle betroffenen Mitglieder im Vorfeld per E-Mail von der Hauptgeschäftsstelle über den Ablauf der Beantragung für die Streikgeldunterstützung informiert. Auch der Streikausweis und der Link zum Download auf unserer Homepage wird dieser Infomail dann beigefügt sein.

Also schnell prüfen und ggfs. nachtragen.


https://nahvg.de/mitgliedschaft/aenderungsmitteilung/index.php


Solltest Du noch kein Mitglied sein, willst Dich aber auch im Streikfall sofort absichern? Dann Mitglied in der einzigen Gewerkschaft für alle im ÖPNV werden!

https://nahvg.de/mitgliedschaft/online-beitrittserklaerung/index.php

28.01.2024

Jahresauftaktbowling der BG Potsdam

Mitglieder der Betriebsgruppe Potsdam trafen sich am 27.01.2024 zu einem Jahresauftaktbowling. Begrüßt wurden auch Gäste der Ortsgruppe Berlin, sowie der Regionsvorsitzende der Region Ost Peter Janus. Neben jeder Menge Spaß beim Bowling standen natürlich auch Gespräche rund um gewerkschaftliche Themen im Mittelpunkt. Alles in allem ein gelungener Abend, so die einhellige Meinung aller Beteiligten.

26.01.2024

Solidarität mit den Gewerkschaftern der GDL

Der 1. Vorsitzende der Ortsgruppe Berlin der Nahverkehrsgewerkschaft Mario Pajung hat es sich nicht nehmen lassen, die örtliche Streikleitung der Gewerkschaft der Lokführer (GDL) in ihrem Streikbüro zu besuchen. Dabei übermittelte er die Grüße der Mitglieder der Ortsgruppe Berlin an alle Mitglieder der GDL und sicherte die volle Unterstützung bei der Durchsetzung der berechtigten Forderungen der GDL zu. Die Grüße wurden ebenso herzlich erwidert, verbunden mit dem Dank für den Rückhalt.

29.12.2023

Beitragsbescheinigung für 2023

für Eure Steuererklärung könnt Ihr gegenüber dem Finanzamt die Mitgliedschaft in unserer Gewerkschaft, sowie den entrichteten Mitgliedsbeitrag angeben. In der Regel akzeptieren die Finanzämter die Angabe der Mitgliedschaft ohne Beitragsnachweis. Sollte jedoch nach Abgabe Eurer Steuererklärung das Finanzamt auf Nachreichung der Beitragsbestätigung bestehen, so könnt Ihr diese über das folgende Kontaktformular anfordern, dann senden wir Euch Euren Beitragsnachweis per Mail zu.

Kontaktformular

Informationen der OG Berlin

Wenn Sie das Informationsangebot der Nahverkehrsgewerkschaft nutzen möchten, können Sie hier Ihr Einverständnis zur Datennutzung erklären.

Ich erkläre meine Einwilligung zur Nutzung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung und bestätige hiermit, dass ich mich umfassend informiert habe und die Informationen zur Datenschutzerklärung (** hier unten auf der Seite als Download zur Verfügung gestellt) vollständig gelesen habe.

28.12.2023

News 2023

  • Gemeinsam sind wir stark!

    Die Nahverkehrsgewerkschaft vertritt die Interessen der Beschäftigten im Nahverkehr

  • Unsere Leistungen

    Mit der NahVG sicher unterwegs! Wir bieten unseren Mitgliedern ein Höchstmaß an Sicherheit

  • Jetzt Mitglied werden

    Der schnellste Weg zur Mitgliedschaft in der NahVG - jetzt einfach online

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen